Wochenendseminare

Unser Fortbildungsprogramm besteht aus jeweils zweitägigen Wochenendseminaren. Dazu laden wir Gastdozentinnen und -dozenten aus dem In- und Ausland ein. Die Seminare sind offen für interessierte Kolleginnen und Kollegen, praktizierende Berater und Therapeuten, Supervisoren und Teilnehmer der Weiterbildungen am BIF. Anmeldeformular.

Klicken Sie bitte auf den Seminartitel zum Herunterladen weiterer Informationen als PDF.

27. und 28. Januar 2018
Erlebnisorientiertes Arbeiten am Lebensfluss

Dozent_Innen: Sabine Holdt und Sebastian Funke (Leipzig)

Das Lebensflussmodell ist ein Leitmotiv der Systemischen Familientherapie und zählt gleichzeitig zu den wichtigsten erlebnisorientierten Methoden. Es ermöglicht den Klient_Innen eine aktive Darstellung von Vergangenheits-, Gegenwarts- und Zukunftsvorstellungen. Die Arbeit mit dem Lebensflussmodell ist sowohl für Einzelpersonen, Paare als auch Kinder und Jugendliche nutzbar. Sie bietet vielfältige Möglichkeiten des Perspektivwechsels, der Erschließung eigener Ressourcen und neuer Entwicklungsimpulse.

Das Seminar beinhaltet Gelegenheiten, eigene Erfahrungen mit der Methode zu sammeln und vermittelt vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für die beraterisch/therapeutische Praxis.


26. und 27. Mai 2018
Lösungsorientierte Beratung mit getrennten Eltern
Dozent_Innen: Sabine Holdt und Marcus Schönherr (Leipzig)

Das Seminar soll einen lebendigen Einblick in die lösungsorientierte Arbeit mit getrennten Eltern über den gesamten Beratungsprozess von der Anmeldung bis zum Abschluss ermöglichen.

Anhand konkreter Beratungsverläufe werden einzelne Vorgehensweisen und Methoden erläutert und für die TeilnehmerInnen handhabbar gemacht. Unter anderem soll gezeigt werden, was wir unter einem „Integrierten Wechselmodell“ verstehen, welche Vorteile dieses hat und wie es zusammen mit einem Elternpaar entwickelt werden kann


9. und 10. Juni 2018
Einführung in Systemische Strukturaufstellungen
Dozent_Innen: Dr. Andrea Berreth 

Systemische Aufstellungen sind eine besonders kraftvolle systemische Interventionsform, um belastende Themen zu klären und das Entwicklungspotential von Menschen und Organisationen zu fördern.

Im Rahmen des Einführungsseminars wollen wir verschiedene Formate der Systemischen Strukturaufstellungen – wie Problemaufstellung, Lösungsaufstellung, Aufstellung des ausgeblendeten Themas, Tetralemmaaufstellung oder Glaubenspolaritätenaufstellung – theoretisch kennen lernen und praktisch erproben.

Wir arbeiten an beiden Tagen mit den Anliegen der Teilnehmenden. Diese haben die Möglichkeit, sich in der Rolle des Beobachters, der Klient*in oder als Stellvertretende einer Aufstellung zu erleben.


22. und 23. September 2018
The Art of Listening
Dozent_Innen: Peter Rober, PhD (Brüssel)


6. und 7. Oktober 2018
Improvisationstheater für die therapeutische Praxis nutzen

Dozent_Innen: Regina Fabian und Barbara Klehr | "Die Gorillas" Berlin

In diesem Seminar werden Improvisationstheater- Methoden vorgestellt und praktisch erprobt, um sie anschließend für die eigene therapeutische Praxis zu reflektieren.

 

Folgende Aspekte des Improvisationstheaters stehen im Zentrum des Seminars:

        Akzeptieren von Angeboten (Yes and … - Kommunikationsprinzip)

        Spontanität und Assoziationsfähigkeit

        eigene und fremde körperliche (Status- ) Haltungen in verschiedenen improvisierten Situationen erkennen

        eigene Präsenz wahrnehmen

 


8. und 9. Dezember 2018
Therapeutische Arbeit mit gender-non-konformen, -queeren und trans*geschlechtlichen Personen und ihren Familien
Dozentin: Mari Günther

Diese Fortbildung möchte anregen, sich mit den Möglichkeiten und der Vielfalt von Geschlecht zu beschäftigen und einladen zur Auseinandersetzung mit dem eigenen geschlechtlichen Gewordensein und vermeintlichen Gewissheiten. Eine konstruktivistische Herangehensweise ermöglicht es, Geschlecht als historisch veränderliches gesellschaftliches Verhältnis und als soziale Konstruktion in den Blick zu nehmen. Geschlechtliche Identiät kann eher als ein passageres Geschehen und weniger als eine dauerhafte Gewissheit betrachtet werden. Aus solch einer Perspektive können Anregungen für die Arbeit mit Einzelnen, Paaren und Familien gewonnen werden.


Ort und Zeit: Die Wochenendseminare finden im BIF in der Dudenstraße 10 in Berlin-Kreuzberg statt, ganz in der Nähe des Platzes der Luftbrücke. Die Seminare beginnen an beiden Tagen um 9:30 Uhr und enden um 17:00 Uhr.

Anmeldung: Bitte benutzen Sie dafür das Anmeldeformular und überweisen parallel die Seminargebühren. Dieses können Sie uns auch gern ausgefüllt per E-Mail zukommen lassen. Dafür füllen Sie die entsprechenden Felder aus, speichern die PDF-Datei (Datei/Speichern) und schicken Sie diese an uns als E-Mail-Anhang. Die Kosten finden Sie jeweils auf der Seminarbeschreibung.

Kontoverbindung
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE34100205000003072505
BIC: BFSWDE33BER

© BIF e.V. | www.bif-systemisch.de | Google+